Seiten

Montag, 24. Oktober 2011

Frühlingsbomben

da mein Garten leider Heimatstätte von hundert von Wühlmäusen ist, bleibt es im Frühjahr immer ein wenig kahl bei mir. Außer Narzissen und Osterglocken (die mögen die bösen Nager nicht!) wage ich eigentlich keine anderen Zwiebeln zu setzten, da Tulpen und Zierlauch wohl zu den beliebtesten Delikatesse dieser Plagegeister gehören.
Dieses Jahr habe ich es noch einmal versucht! Hab mir dazu diese kleine Schikane ausgedacht... Eine Unterlage aus Eierkarton (müßte bis nächstes Jahr verrottet sein und zusätzlich Nährstoffe geben, ein klein wenig gute Erde vom Maulwurfhaufen, Zwiebeln drauf verteilen und alles mit Hasendraht umwickeln... So, jetzt bin ich gespannt auf den nächsten Frühling!!!

Kommentare:

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Diese Plagegeister finden fast immer einen Weg um an die leckeren Frühlingszwiebel zu kommen. Deine Tulpenzwiebeln im Hochsicherheitspack sollten es schaffen. Hoffentlich finden die Triebe im Frühjahr einen Weg durch das Drahtgeflecht.
LG Anette

Ida - Garten-Keramik hat gesagt…

Das ist ja eine richtug tolle Idee - hoffe, es funktioniert auch und du wirst im Frühling richtig belohnt - bin gespannt drauf!
Hm, wir kennen diese Plagegeister auch - v.a. an der Gartengrenze zum unbebauten Nachbargrundstück ... es ist eine Riesensauerei und mein Mann hat schon zig Mauspatronen gesetzt.
Ich wünch dir einen richtig guten Tag. Liebe Grüsse
Ida

Kathrin hat gesagt…

Liebe Petra, hoffentlich klappts, ich drücke Dir jedenfalls die Daumen.

lg kathrin