Seiten

Freitag, 13. April 2012

und immer wieder... Wühlmäuse !!


ich könnte richtig verzweifeln! Jetzt treiben die Rosen aus und nach ungefährem Augenschein sind 60 - 70% tot. Von den kleinen, neu gezogenen Stecklingen hat keines überlebt, aber hier war es wohl eher der späte Frost, der die Schuld trägt. Diese Kleinen habe ich gar nicht mitgezählt...
Die großen Rosenstöcke die braun und schwarz ihre letzten Zweige recken, haben bei Stichproben keine richtigen Wurzel mehr! Hier war wohl wieder mein Lieblingsfeind am Werk!!! Meine Wühlmaus - Mörderbande. In meiner Verzweiflung habe ich im ersten Baumarkt eine super Wühlerfalle gekauft - einfach zu handhaben (haha... ich hätte mir beinahe einen Finger abgehackt!!) und effektiv (??) Na, meine Wühler jedenfalls kennen auch dieses Modell. Wie gehabt, alle Fallen durch zuscharren ausser Gefecht gesetzt! Zum verzweifeln... Wenn ich bloß die Schule finde, in der die Biester das lernen! Seit 1 1/2 Jahren keinen Fang mehr gemacht!

Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Oje :( Ich habe im Garten auch drei kaputte Büsche entdeckt, ihnen fehlte auch ein intaktes Wurzelwerk, aber ich glaube nicht das es Mühlmäuse waren. An den Blättern von benachbarten Pflanzen war überall Lochfraß zu sehen, daher tippe ich auf ein Insekt - zB. Dickmaulrüssler. Heute haben wir die toten Pflanzenreste ausgegraben...

lg kathrin

Gartenkraut hat gesagt…

Liebe Pee

Ich hab zwei Fallen
Eine mit Solarantrieb die pieept - man muss sie aber regelmässig irgendwo anders hinstellen, anscheinend gewöhnen sich die Mäuse daran, im Gemüsegarten hatte ich letztes Jahr so ziemliche Ruhe.

Die andere hat 4 Beine einen getiegerten Pelz und frisst leider lieber Trockenfutter, also Mäusetechnisch gesehen eine "Fehlinvestition" *lach

So hat mir mein Liebster nun aus Hasendraht so Pflanzkörbe gemacht die unter alle Neuzugänge wie Rosen und STräucher kommen, da haben die Mäuse keine Chance und die Wurzeln können trotzdem durch die Löcher rauswachsen. Vielleicht wäre das was für Dich.

Grüsse Gartenkraut