Seiten

Montag, 22. Februar 2010

Der Anfang




Der Anfang war nicht leicht. 2007 wurde gerodet: für jede Pflanze musste erst ein Platz freigeräumt werden. Das gesamte Gelände war nicht nur Wiese, sondern auch noch von Quecken durchzogen. Die ganze Familie musste mit anpacken. Erst wurde der Gemüseteil freigelegt und dann kam wett-räumen der zukünftigen Blumenrabatten. Ich gebe ehrlich zu, meine Mutter lag Meterweit vor mir!

Der Vorbau der Hütte bekam Fenster und ich ließ Ende des Sommers die Innenwände und die Decken professionell verputzen. Zum Herbst hin räumte ich dann schon mal etwas wohnlich ein. Leider zu früh gefreut. Im Dezember kam Sturm und das Dach brach ein. Eisblumen gab es von da an in der Hütte.

2008 begann dann mit dem nächsten Schock, die Versicherung bezahlte nicht. Aber wie so oft im Leben: wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her. In diesem Fall war es Hilfe, die liebe Gartennachbarn anboten. Mit dieser Unterstützung gings dann Aufwärts! Ich bekam das schönste (rote) Dach weit und breit, danach noch einen neuen Fußboden, neue Türe... Aber das Beste, aus Nachbarn waren längst gute Freunde geworden! So hat auch manches Übel im Leben seine guten Seiten.


2009 ging es entgültig aufwärts, der Schimmel im Innenbereich war überstanden und es konnte wieder eingeräumt werden. Im Aussenbereich wurde das Projekt "Pergola" begonnen. Mit riesigem Erfolg denke ich. Danke an Günter, Karlheinz und ihre Frauen. Liebe Freunde und Familie, ich freue mich auf das Gartenjahr 2010!


1 Kommentar:

honeyani85 hat gesagt…

Wow, das sieht richtig schick aus jetzt. Die Pergola ist toll.
Ich glaube es wird Zeit, dass ich mir den Garten mal wieder live anschaue. :-)